188. Urologische Komplikationen beim Morbus Crohn

Abstract

The close topographic relationship of the ileocoecal and sigmoid regions to the ureter and urinary bladder and the specific properties of Crohn's disease cause complications such as enterovesical fistula or obstructive ureteropathy with hydronephrosis. Of 73 patients with Crohn's disease, 4 had an enterovesical fistula (5%). 114 similar observations are know from the world literature. En-bloc resection with closure of the fistula is the surgical treatment of choice. 4 patients had an obstructive ureteropathy which was successfully treated by simple desobliteration and/or ureter reimplantation (1 case). Preoperative catheterization of the urethers is strongly recommended. Both complications belong to the late stage in the course of the disease. Die enge topographische Nachbarschaft von Ileocoecalbzw. Sigmaregion mit Harnheiter und Harnblase und die spezifischen Eigenschaften des Morbus Crohn verursachen Komplikationen wie enterovesicale Fisteln oder obstruktive Ureteropathie mit Hydronephrosenbildung. In einem Krankengut von 73 Patienten mit Morbus Crohn trat eine entero-vesicale Fistel in 4 Fällen auf (5%). 114 ähnliche Mitteilungen liegen im Weltschrifttum vor. Resektion en bloo mit Verschluß der Fistel ist die Methode der Wahl. Bei 4 Patienten fand sich eine obstruktive Ureteropathie, die in 3 Fällen durch einfache Ureterfreilegung und in 1 Fahl durch eine Ureter-Reimplantation erfolgreich behandelt werden konnte. Es empfiehlt sich eine präoperative Ureterschienung. Beide Krankheitsbilder gehören der Spätphase des Morbus Crohn an.

Topics

0 Figures and Tables

    Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)